Viernheim

Zustifter in Viernheim gesucht

Hintergrund: Die Bürgerstiftung Viernheim ist eine dem Gemeinwohl verpflichtete Stiftung. Sie will Bürgerinnen/Bürgern sowie Unternehmen eine Plattform bieten, um durch Stiften, Spenden oder ehrenamtliche Mitarbeit, Mitverantwortung für eine zukunftsweisende Entwicklung der Stadt zu übernehmen. Vor diesem Hintergrund möchte die Bürgerstiftung Viernheim das gemeinsame Lebensumfeld in vielfältiger Weise durch die Förderung zukunftsweisender Projekte nachhaltig stärken, so dass Viernheim auch weiterhin eine lebens- und liebenswerte Stadt bleibt. Die Stiftung soll auch dazu dienen, andere Einrichtungen gemeinnütziger Art zu unterstützen und mit ihnen zu kooperieren.

Zweck der Stiftung ist die Förderung von Projekten und Maßnahmen der Kinder-, Jugend- und Seniorenarbeit, der Kunst, Kultur und Denkmalpflege, des Umwelt- und Naturschutzes sowie der Landschaftspflege, des traditionellen Brauchtums und der Heimatpflege, zum Verständnis für das demokratische Staatswesen und der Völkerverständigung, der Bereiche der Bildung, der Erziehung und des Sport und der öffentlichen Gesundheitspflege.

Die Bürgerstiftung Viernheim soll nicht in Konkurrenz zu den Spenden für Vereine stehen, sondern vielmehr eine Alternative darstellen, denn die Bürgerstiftung Viernheim gibt das eingebrachte Geld nicht aus, sie legt es gewinnbringend an. Mit den Erträgen des Stiftungsvermögens fördert oder initiiert die Bürgerstiftung Viernheim unterschiedliche gemeinnützige Projekte.

Zustifter gesucht!

Wie kann man sich engagieren? Stiften kann jeder. Privatpersonen können ebenso wie Unternehmer Stifter werden. Unter dem Dach der Bürgerstiftung Viernheim können Geld, Zeit und Ideen eingebracht werden.

Geld: Ob mit 50, 100 oder 1000 Euro und mehr - es gibt keine Mindestsummen und keine Höchstgrenzen. Die Namen der "Zustifter" werden auf der Homepage auf Wunsch veröffentlicht. Die geförderten Projekte bekommen ihr Geld nur aus den Zinserträgen des Stiftungsvermögens.

Zeit : Alle können sich in der Bürgerstiftung Viernheim nicht nur mit Geld, sondern auch mit Zeit engagieren. Wie? Arbeiten Sie beispielsweise ehrenamtlich im Vorstand oder im Stiftungsrat mit.

Ideen: Die Bürgerstiftung Viernheim braucht Ihre Ideen. Unterstützen Sie die Stiftungsarbeit mit Ihrer Persönlichkeit und Ihrem Erfahrungspotenzial.

Wir wollen auf Vorschläge der Bürger eingehen und nicht einfach darüber bestimmen, was gefördert wird", wünscht sich Wilhelm Heucke-Scheller zahlreiche Vorschläge der Viernheimer.

Dies kann über die Homepage www.buergerstiftung-viernheim.de und deren Kontakt-Email-Adresse Info@Buergerstiftung-Viernheim.de ebenso geschehen wie an die Postanschrift in der Blauehutstraße 49 A in Viernheim.

Auch an Viernheimer Firmen ergeht der Appell, sich in der Bürgerstiftung zu engagieren, "um das Boot auf den richtigen Weg zu bringen" - formulierte im November 2007 der damalige Vorsitzende Heucke-Scheller voller Optimismus.

Den aktuellen Stiftungsvorstand bilden Anja Kirchner als Vorsitzende, Sven Peterhänsel als deren Stellvertreter, Stefan Benz für das Finanzmanagement sowie Simone Baaß. Der Stiftungsrat wird angeführt von Harald Hofmann, dessen Stellvertreterin Ute Pfenning ist. Bernd Schafhaupt ist Schriftführer, Wilhelm Heucke-Scheller und Jürgen Faltermann gehören ebenso dem Stiftungsrat an.

Spenden für die Bürgerstiftung Viernheim können vorgenommen werden auf das Konto bei der Sparkasse Starkenburg ( IBAN DE04 5095 1469 0003 0804 29 und BIC HELADEF1HEP ) oder bei der Volksbank Darmstadt-Südhessen eG ( IBAN DE 08 5089 0000 0015 7319 07 und BIC GENODF1VBD ). Direkte Ansprechpartner für Anfragen, Vorschläge und Engagement sind Anja Kirchner und Harald Hofmann.

Die städtische Presse- und Informationsstelle macht darauf aufmerksam, dass man Gutes tun und gleichzeitig Steuern sparen kann. Wie? Zuwendungen an gemeinnützige Stiftungen können als Sonderausgaben steuermindernd geltend gemacht werden in Höhe von 20% des Gesamtbetrages der Einkünfte und bei Neugründung der Stiftung bis max. 1.000.000 Euro verteilt auf 10 Jahre möglich.

Bürgermeister Matthias Baaß hofft auf positive Resonanz in der Viernheimer Bevölkerung: "Machen auch Sie mit, damit wir gemeinsam viel Positives für die Menschen in Viernheim bewegen können."

Seit Ende November 2007 hat die Bürgerstiftung Viernheim - ihre Arbeit im Kreis Bergstraße aufgenommen. Umgesetzt hat diesen lang gehegten Wunsch des Bürgermeisters der damalige Vorstandsvorsitzende Wilhelm Heucke-Scheller und seine Mitstreiter im Stiftungsrat und Stiftungsvorstand zusammen mit Volker Klein von der Stadtverwaltung Viernheim

Die Idee für eine Viernheimer Bürgerstiftung wurde vor mehr als 18 Monaten anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Firma Plisch-Nachrichtentechnik geboren. "In einer langen Anlaufzeit wurde die Überlegung konkretisiert. Wir wollten damals einen namhaften Betrag langfristig für gemeinnützige Zwecke zur Verfügung stellen und waren uns mit Bürgermeister Matthias Baaß schnell einig, eine Stiftung ins Leben zu rufen", erinnerte Plisch-Chef Wilhelm Heucke-Scheller an die Anfänge, zu denen er 50.000 Euro beisteuerte.

Dann ging alles vergleichsweise schnell über die Bühne. Mit Hilfe der Stadtverwaltung wurden bürokratische Hürden rasch übersprungen, ein Satzungsentwurf erarbeitet, der Anfang Oktober vom Regierungspräsidium Darmstadt anerkannt wurde.

Für den Stiftungsratsvorsitzenden Wolfgang Geisler war die Zeit für solch eine Institution überfällig. "Als ich zu Beginn meiner Zeit als Leiter der Humboldtschule bei Firmen um Unterstützung nachgefragt habe, holte ich mir nur eine blutige Nase. Niemand wollte ein gezieltes Projekt bevorzugen. Eine Stiftung hat da ganz andere Möglichkeiten", sieht der Pädagoge gute Voraussetzungen.